Das Karussell der Erinnerung

Das Karussell der Erinnerung

Ein Stationentheater in Düsseldorf Derendorf

theaterkunst.koeln zeigt in Kooperation mit dem Erinnerungsort Alter Schlachthof und dem Jugendring Düsseldorf `Das Karussell der Erinnerung`. Das Theaterstück basiert auf behördlichen und privaten Dokumenten des Erinnerungsortes ‚Alter Schlachthof’, sowie aus aktuellen Äußerungen einer der Überlebenden der Derendorfer Deportationen, der in Düsseldorf lebenden Edith Bader-Devries.

Die Inszenierung für max. 60 Zuschauer beginnt um 19 Uhr am Erinnerungsort Alter Schlachthof. Von dort aus werden die Zuschauer von den Schauspieler*innen zum Mahnmal Güterbahnhof-Derendorf, über die Brücke ‚Jülicher Straße’ zur Buscher Mühle, und schließlich zum Haus der Jugend (Lacomblet-Straße) begleitet.

Termine 2019:
11. und 12. April, jeweils 19 bis 21.15 Uhr

Start: Münsterstraße 156, 40476 Düsseldorf

Mitwirkende:

Spieler*innen: Taly Journo, Martina Kock, Tomasso Tessitori

Musikalische Leitung: Nils Tegen

Kostüm: Anaïs Jardin

Zeichnungen und Skizzen: Sabine Rixen

Produktionsassistenz: Sugata Tyler

Social Media: Christiane Heikaus

Wissenschaftliche Begleitung: Adelheid Schmitz

Konzept und Regie: Andreas Schmid

Gefördert durch die Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“
Van Meeteren Stiftung

Mit freundlicher Unterstützung durch die Derendorfer Jonges e.V.
Arturo-Schauspielschule Köln

Dank an: Lobby für Demokratie e.V.

Weitere Infos: www.theaterkunst.koeln/dkde

Kontakt und Reservierung:
theaterkunst.koeln@gmail.com

freier Eintritt, um Spenden wird gebeten

Achtung: Zuschauerbegrenzung (60 Personen)
Bitte wetterfeste Kleidung tragen! Auf Nachfrage barrierefrei.

Downloads

> dkde2019s.pdf