Malen für den Umsturz?

Liebe Demokratie-Lobbyisten,

der Vorstandsvorsitzende von Lobby für Demokratie mit einem Statement zur Gruppe S und dem von den Unaussprechlichen aufgelegten rassistischen „Malbuch“:

Malen für den Umsturz?

In Krefeld lag beim Bürgerdialog der AfD vor einigen Tagen ein Malbuch aus – nein, es ist nicht nur eins, es sollen 80 Exemplare gewesen sein.  
Das Malbuch ist voller rassistischer, fremdenfeindlicher Motive, Herausgeber ist angeblich die Landtagfraktion der AfD. Nichts für Kinder, alles Satire, wird da seitens der AfD beteuert.

Die Terrorzelle Gruppe S hat den Umsturz geplant. Auftakt sollten Anschläge auf zehn kleinere Moscheegemeinden in Deutschland sein – die sollten Muslime töten, Unruhen und Chaos auslösen. Bürgerkriegsähnliche Zustände waren die Vision. Ein perfider Plan.

In welcher Verbindung stehen die beiden Meldungen?  Das eine hat doch mit dem anderen nichts zu tun. 
Doch, Widerspruch, ganz entschieden gibt es da signifikante Zusammenhänge! 

Mit dem Malbuch wird der Hass gesät, auf eine vermeintlich unterschwellige, „satirische“ Art. 
Und überall in unserem Land wird der Hass auf vielfache Art und Weise gesät. Auf Juden, Muslime, auf die, die vermeintlich „anders“ sind. 

Das ist kaum noch überschaubar und macht Angst.
Diese Saat sollte aufgehen, wenn es zu der geplanten mörderischen Initialzündung gekommen wäre.

„Nur“ ein Malbuch? Nein! Dahinter steckt viel mehr. Gut, dass der Staatsschutz ermittelt. Leider ist die Empörung über diese Gruppe S, über den „harten Kern“ dieser Gruppe, zwar wahrnehmbar, aber eben nicht laut. Nicht laut genug. Nicht energisch genug. Nicht absolut genug.
Das alles macht Angst. Weil es so perfide ist.  

Zeigen wir uns weiterhin solidarisch, mit denen, die bedrängt werden. Mit denen, die im Focus der Rechtsextremisten stehen! Hand in Hand für die Demokratie!